Startseite

Arachniodes standishii (T. Moore) Ohwi
  synonym: Byrsopteris standishii (T. Moore) C.V. Morton
                 Lastrea standishii T. Moore
                 Polystichopsis standishii (T. Moore) Tagawa
Spinnennetzfarn, Upside-Down-Farn, Dryopteridaceae - Wurmfarngewächse
50–100 cm hoch, halbimmergrün, mehrjährig

Der Spinnennetzfarn stammt aus dem östlichen Asien (Japan und Korea), wo die Pflanzen feuchte Standorte in der Krautschicht von Bergwäldern, besonders Cryptomeria japonica-Wäldern, besiedeln.

Es sind sommergrüne, in milden Wintern immergrüne Farne mit kurzen, kriechenden Rhizomen, die von Spreuschuppen bedeckt sind und aus denen 1 oder mehr Wedelschöpfe entspringen. Die Wedelstiele sind strohfarben, unten dunkel braun, mit blass braunen, bis 2 cm langen, linear-lanzettlichen Spreuschuppen bedeckt. Die Wedelspreite ist länglich oval bis lanzettlich, 50–120 cm lang, 15–30 cm breit, 3-fach gefiedert und grün. Es finden sich 15–25 Paar länglich ovaler Fiederblätter. Die Fiederblättchen sind länglich oval und randständig gesägt. Die Sori sitzen nahe der Rachis auf der Unterseite der Fiederblättchen und sind mit braunen, nierenförmigen Indusien (Häutchen) bedeckt.


Abb. 1 Die 3–4-fach gefiederten, feingliedrigen Wedel der Arachniodes standishii, Privatgarten, 03.05.2019 Abb. 2 Pflanze der Arachniodes standishii mit ihren zierlich wirkenden, hellgrünen Wedeln, Privatgarten, 03.05.2019


Der Gattungsname Arachniodes Blume stammt von gr. "arachnion" (= Spinnengewebe) und gr. "-oeides" (= ähnlich), zu "spinnenwebähnlich", nach den feingliedrigen, spinnenwebartig gefiederten Wedeln. Das Epitheton standishii wurde zu Ehren von John Standish (1814–1875) etabliert, einem englischen Gärtner, der Pflanzen aus Japan importierte.

Arachniodes standishii bildet eindrucksvolle Schöpfe aus großen, überhängenden Wedeln. Es ist ein eigenwilliger Farn, der zum mehrmaligen Hinsehen verleitet, denn die Wedel vermitteln den Eindruck, als ob diese verkehrt herum wachsen würden. Im Unterwuchs von Gehölzen oder in Kombination mit immergrünen Bodendeckern zaubert der Farn tropisches Ambiente in den Garten. Der Boden sollte humos, immer etwas feucht, von leicht sauer bis leicht alkalisch sein. Die Winterhärte reicht bis Z 6.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2021: Arachniodes standishii. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/arachniodes-standishii.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de