Startseite 

Banksia ericifolia L. f.
  synonym: Banksia phylicifolia Salisb.
Heide-Banksie, Proteaceae - Proteagewächse, Silberbaumgewächse
Südwinterblüher, IV–VIII, bis 6 m hoch, immergrün, mehrjährig

Banksia ericifolia stammt aus dem Südosten Australiens (New South Wales), wo die Pflanzen nahe der Küste und in küstennahen Mittelgebirgen in Buschland, Sandsteinhabitaten, lichten Wäldern oder gelegentlich in Feuchtgebieten wachsen. Der Jahresniederschlag beträgt 800–900 mm/a. Es sind Sträucher oder kleine Bäume ohne Lignotuber mit anfangs weicher Borke, auf der sich Korkwarzen (Lentizellen) befinden, später dann korkartiger, brauner Borke. Die Zweige sind etws behaart. Die Laubblätter sind linear, 9–20 mm lang, heideartig, oberseits anfangs behaart und später kahl, unterseits wollig behaart, mit zurückgerollten Rand und 2 endständigen Zähnchen. Die Blütenstände stehen terminal, begleitet von mehreren unterständigen Zweigen, sind zylindrisch, 7–22 cm lang, 4–5 cm breit und tragen goldfarbene bis orangerote Einzelblüten. Die Früchte sind länglich oval bis rhombisch, 13–22 mm lang, 6–10 mm hoch, 4–13 m breit und behaart.


Abb. 1 Goldfarbener Blütenstand der Banksia ericifolia mit unterständigen Zweigen, im Tremenheere Sculpture Gardens, Penzance, Cornwall, UK, 05.03.2018 Abb. 2 Strauch der Banksia ericifolia im Tremenheere Sculpture Gardens, Penzance, Cornwall, UK, 05.03.2018

Abb. 3 Große, ältere Pflanze der Banksia ericifolia in einer Gärtnerei in Süd-Frankreich, ungefähr Herbst 1997 Abb. 4 Goldfarbener bis orangeroter Blütenstand der Banksia ericifolia im Tremenheere Sculpture Gardens, Penzance, Cornwall, UK, 05.03.2018


Der Gattungsname Banksia L.  f. wurde zu Ehren des englischen Naturforschers Joseph Banks (1743–1820) etabliert. Das Epitheton ericifolia bezieht sich auf die Ähnlichkeit der Laubblätter mit manchen Heidearten (Erica L.)

Banksia ericifolia ist eine robuste Art mit feinen, nadelförmigen Laublättern und farbintensiven Blütenständen. Sie toleriert kalkhaltige Böden und auch etwas Frost. Sie eignet sich gut für die Kübelhaltung und eine Überwinterung im ventilierten, kalten Gewächshaus. Schnitt sollte nicht zu tief, sondern nur bis in belaubte Zweige erfolgen. Die Frosttoleranz liegt bei –3 °C bis –5 °C. Zur Kultur siehe auch Banksien-Seite.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
George, A. S. 1987: The Banksia Book. – Kangaroo Press, Kenthurst, 240 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2018: Banksia ericifolia. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/banksia-ericifolia.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de