Startseite 

Carya cordiformis (Wangenh.) K. Koch
  synonym: Hicoria cordiformis (Wangenh.) Britton
                 Hicorius minima (Marshall) Britton
                 Juglans cordiformis Wangenh.
Bitternuss, Juglandaceae - Walnussgewächse
Frühlingblüher, IV–VI, bis 52 cm hoch, sommergrün, mehrjährig

Die Bitternuss stammt aus dem zentralen und östlichen Nordamerika, wo die Pflanzen entlang von Gewässern, in Wäldern, Strauchgesellschaften und auf Lichtungen in Höhen von 0–900 m über NN wachsen. Es sind sommergrüne Bäume, die bis 52 m Höhe erreichen können. Die Borke ist grau oder braun, weich oder gefurcht und schilfert in kleinen schuppenartigen Platten ab. Die Zweige sind gelbbraun, kahl und an der Spitze schuppig. Die Laubblätter sind 20–40 cm lang, am Mittelnerven behaart, 1-fach unpaarig gefiedert und haben einen 3–7 cm langen Blattstiel. Die 5–13 Fiederblätter sind oval-lanzettlich, selten sichelförmig, 3–19 cm lang, 1–7 cm breit, randständig gesägt, mehr oder weniger behaart und mit schildförmigen Schuppen besetzt. Die Blütenkätzchen sind bis 16 cm lang, hängend und behaart. Später bilden sich braune, zylindrische bis ovale oder kugelige, 2–3 cm im Durchmesser große Früchte mit rauer, 2–3 cm dicker, aufreißender Schale, die an den Nähten geflügelt sind. Die Nüsse sind hellbraun, elliptisch, nicht kantig und schmecken bitter.


Abb. 1 Kugelige Nüsse der Carya cordiformis am Smith Roach Gap, Shenandoah, Virginia, 10.10.2019, 882 m, 38° 19' 32 N 78° 33' 46 W Abb. 2 Früchte der Carya cordiformis mit dicker Schale, am Smith Roach Gap, Shenandoah, Virginia, 10.10.2019, 882 m, 38° 19' 32 N 78° 33' 46 W


Der Gattungsname Carya Nutt. leitet sich ab von gr. "karya" (= Nussbaum), als antike Sammelbezeichnung verschiedener Schalenfrüchte und Nüsse, übertragen auf die Hickorynuss. Das Epitheton cordiformis stammt von lat. "cor" (= Herz) und lat. "-formis" (= -förmig), nach der Form der Laubblätter.

Die Bitternuss ist ein prächtiger Baum mit hübschen, gefiederten Laubblättern, eher für größere Gärten gegeignet. Sie bevorzugt eher feuchtere Standorte und steht gerne frei.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2019: Carya cordiformis. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/carya-cordiformis.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de