Startseite

Ceratostigma plumbaginoides Bunge
  synonym: Plumbago larpentae Lindl.
                 Valoradia plumbaginoides (Bunge) Boiss.
Chinesische Bleiwurz, Kriechende Hornnarbe, Stauden-Bleiwurz, Enzian-Bleiwurz, Plumbaginaceae - Bleiwurzgewächse
Spätsommerblüher, VII–XI, 20–60 cm hoch, sommergrün, mehrjährig

Die Chinesische Bleiwurz stammt aus China, wo die Pflanzen in Felsfluren wachsen. Es sind sommergrüne, mattenförmig wachsende Pflanzen, die ein verzweigendes, 2–3 cm im Durchmesser dickes Rhizom mit braunen Schuppen an den Knoten bilden. Die Stängel sind schlank, schwach zickzackförmig, ohne Knospenschuppen, oben borstig behaart und mehr oder weniger verzweigt. Die Laubblätter sind verkert eiförmig, 2–10 cm lang, 2,4–5 cm breit und am Rand gewimpert. Im Herbst verfärben sich die Laubblätter rot. Die Blütenstände sind 1–30-blütig und bestehen aus mehreren Teilährchen. Die Einzelblüten haben lanzettliche bis länglich ovale Hochblätter und 12–18 mm lange Blütenkelche. Die Kronen sind 2,5–2,8 cm lang, etwa 8 mm im Durchmesser und himmelblau. Später bilden sich blassgelbe, elliptische, etwa 6 mm lange Kapselfrüchte, die rot-braune Samen enthalten.


Abb. 1 Blüten und sich rötlich verfärbende Laubblätter von Ceratostigma plumbaginoides in einem Privatgarten in Algund bei Meran, Südtirol, 27.10.2019 Abb. 2 Mattenförmige Pflanze der Ceratostigma plumbaginoides in einem Privatgarten in Algund bei Meran, Südtirol, 27.10.2019


Der Gattungsname Ceratostigma Bunge stammt von gr. "keras" (= Horn) und gr. "stigma" (= Narbe), nach den nadelförmig verlängerten Narben. Das Epitheton plumbaginoides stammt von Plumbago L., der Bleiwurz, und gr. "-oeides" (= -ähnlich), nach der Ähnlichkeit von Habitus, Laubblättern und insbesondere der Blüten.

Die Chinesische Bleiwurz wurde schon 1845 in Mitteleuropa in die Kultur eingeführt. Es sind dekorative Bodendecker, die von Spätsomemr bis Herbst blühen. Ideal sind sonnige Standorte im Steingarten, an Mauern oder in der mediterranen Rabatte.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Huxley, A., Griffiths, M. & Levy, M. 1999: The New Royal Horticultural Society Dictionary of Gardening. – Band I–IV, Macmillan Reference Ltd., London.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2020: Ceratostigma plumbaginoides. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/ceratostigma-plumbaginoides.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de