Startseite

Choisya ternata Kunth
Orangenblume, Mexikanischer Orangenstrauch, Rutaceae - Rautengewächse
Frühsommerblüher, V–X, 100–300 cm hoch, immergrün, mehrjährig

Die Orangenblume stammt aus Mexiko und den südlichen USA (Arizona, Neumexiko und Texas). Es sind immergrüne, aromatisch duftende Sträucher mit gegenständigen, sitzenden, 3-teiligen Laubblättern, deren Abschnitte ganzrandig, oval und 3–8 cm lang sind. Die Blüten stehen in 3–9-zähligen Zymen, sind 3–5 cm im Druchmesser, weiß, 4–7-teilig und erscheinen im Frühsommer, oft ein zweites Mal im Spätsommer bis Herbst.

Choisya ternata ist seit 1825 in Mitteleuropa in Kultur. Die Art selber ist nur an geschützten Standorten der Z 8 winterhart. Es gibt jedoch zahlreiche Sorten mit unterschiedlichen Blattformen, -farben und Blüten, die teilweise härter als die Art sind. Bekannte Sorten sind:

- 'Aztec Pearl' ist eine interspezifische Hybride mit Choisya arizonica Standl., die bis Z 7b winterhart ist. Sie hat 3–7-teilige Laubblätter mit schmal ovalen bis lanzettlichen, ganzrandigen Abschnitten und zeichnet sich durch vielblütige Zymen aus.
- 'White Dazzler' ist ebenfalls eine interspezifische Hybride mit C. arizonica, die wahrscheinlich in der Mikrovermehrung entstanden ist; ebenfalls bis Z 7b winterhart. Sie wächst kompakter als 'Aztec Pearl' und hat linealische Laubblattabschnitte mit flach gezähnten Blatträndern.
- 'Apple Blossom' ist eine weitere Hybride mit C. arizonica, die zweifarbige, apfelähnliche Blüten mit rosafarbenen bis weißen Kronblättern und Laubblätter mit schmalen Abschnitten aufweist.
- 'Sundance' ist eine Sorte der C. ternata mit grüngelben Laubblättern. Sie ist empfindlicher als die Art und geeignet für geschützte, trockene und gut drainierte Standorte der Z 8b.


Abb. 1 Kräftiger Strauch der Choisya ternata mit beginnender, herbstlicher Zweitblüte im Botanischen Garten in Basel, 08.04.2010 Abb. 2 Im Sommer blühender Strauch der Choisya ternata in einem Privatgarten in Holland, 14.07.2003

Abb. 3 Kompakt wachsender Strauch der Hybride Choisya ternata 'White Dazzler', Straßenrandbepflanzung in Bad Deutsch-Altenburg, Ostösterreich, 16.09.2011 Abb. 4 Flach gezähnte Laubblätter der Hybride Choisya ternata 'White Dazzler', Straßenrandbepflanzung in Bad Deutsch-Altenburg, Ostösterreich, 16.09.2011

Abb. 5 Hell gelbe Laubblätter der Choisya ternata 'Sundance' im Winter in einem Privatgarten in Düsseldorf-Unterbach, 29.12.2004 Abb. 6 Prächtig blühender, ausladend wachsender Strauch der Choisya ternata 'Aztec Pearl' in einem Privatgarten bei Roermond, Niederlande, 09.05.2008

Abb. 7 Blühender Strauch der Choisya ternata 'Aztec Pearl' an halbschattigem Standort in einem Privatgarten, 02.05.2007 Abb. 8 Die weißen, aromatisch duftenden Blüten der Hybride Choisya ternata 'Aztec Pearl' in einem Privatgarten, 11.05.2004


Der Gattungsname Choisya Kunth wurde zu Ehren von Jacques-Denis Choisy (1799–1859) etabliert, einem schweizerischen Botaniker. Das Epitheton ternata stammt von lat. "terni" (= je 3), nach den 3-teiligen Laubblättern.

Die Orangenblume ist eine hervorragende Gartenpflanze für wintermilde Regionen. Es sind aromatische Sträucher mit hübscher Frühsommerblüte, die oft im Spätsommer mit einer zweiten Blühphase aufwarten. Die Pflanzen sind geeignet als Solitär, im mediterranen Beet oder (mit Geduld) als Sichtschutz.

An kälteren Standorten wählt man die Hybriden mit Choisya arizonica, die bis Z 7b gut winterhart sind. Eine 'Aztec Pearl' ist im Tropengarten beispielsweise seit 1998 ausgepflanzt und hat bisher ohne Winterschäden überdauert.

Die Pflanzen tolerieren sonnige bis halbschattige Standorte. Der Boden sollte nicht zu stark verdichtet sein und das Wasser gut abfließen. Wenn die Sträucher etabliert sind, zeichnen sie sich durch hervorragende Trockentoleranz aus, sie sind pflegeleicht und sollten nicht gedüngt werden, um ein kompaktes Wachstum zu erhalten. Im Laufe der Jahre entwickeln sich ansehnliche Sträucher, die durchaus 5–6 m in die Breite gehen können. Schnitt wird im Frühsommer nach der Blüte durchgeführt und kann bis in stärkeres Holz erfolgen. Es sollten jedoch laubtragende Zweige stehenbleiben.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2019: Choisya ternata. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/choisya-ternata.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de