Startseite

Deparia lancea (Thunb.) Fraser-Jenk.
Felsspaltenfarn, Athyriaceae - Frauenfarngewächse
10–40 cm hoch, immer-/sommergrün, mehrjährig

Der Felsspaltenfarn stammt aus Ostasien (von Indien bis Japan und die Philippinen), wo die Pflanzen in sauren Felsfluren der Wälder auf 200–1.600 m über NN wachsen. Je nach Witterungsverlauf sind es immer- oder sommergrüne Farne, die kurze, schlanke Rhizome bilden, bedeckt von schwarzen bis braunen, lanzettlichen Spreuschuppen. Die Wedel sind einfach, bis 40 cm lang und haben eine prominente Wedelachse (Rachis), sowie 8–15 cm lange, blass graue Stiele, unten mit braunen Spreuschuppen. Die Wedelspreite ist 10–25 cm lang, 2–3 cm breit, lanzettlich bis linear-lanzettlich, ganzrandig und häufig etwas gewellt. Die Sori stehen mittig beidseits der Rachis, sind linear, einzeln oder gelegentlich doppelt und haben ein braunes Häutchen (Indusium).


Abb. 1 Streifenförmige Sporangien der Deparia lancea auf der Wedelunterseite, in einem Privatgarten, 14.09.2021 Abb. 2 Einfache, ungefiederte Wedel der Deparia lancea mit prominenter Rachis, in einem Privatgarten, 14.09.2021


Der Gattungsname Deparia Hook. & Grev. leitet sich ab von? Das Epitheton lancea stammt von lat. "lancea" (= Lanze), nach den lanzettlichen Wedelspreiten.

Mit dem Felsspaltenfarn gibt es nur wenige Freilanderfahrungen. Entsprechend des Naturstandortes dürfte er nicht sehr frosthart sein. Für die Innenkultur eignet sich der Wintergarten oder das Terrarium. Experimentierfreudige Gärtner suchen für die Außenkultur einen geschützten Platz, am besten an einer beheizten, schattigen Wand. Wie bei den meisten Frauenfarngewächsen werden eher saure Standorte bevorzugt.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2021: Deparia lancea. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/deparia-lancea.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de