Startseite

Disporopsis aspersa (Hua) Engl. ex K. Krause
      synonym: Aulisconema aspersa Hua
Gesprenkeltes Himalayasiegel, Asparagaceae - Spargelgewächse
Frühsommerblüher, V–VI, 10–90 cm hoch, immergrün, mehrjährig

Disporopsis aspersa ist eine immergrüne Pflanze aus China, die bevorzugt in der Krautschicht schattiger Wälder, oft entlang von Bächen oder Flüssen in Höhen von 700–2.900 m über NN wächst. Die Art bildet ein zylindrisches, fleischiges, bis 1,1 cm dickes Rhizom, auf dem bogenförmige, gefleckte, bis 90 cm lange Stängel sitzen. Die Laubblätter sind wechselständig, gelblich grün, breit lanzettlich bis oval, 3–9 × 1–5 cm groß und haben einen bis 1,1 cm langen Stiel. Die Blüten weisen keine Hochblätter auf, stehen einzeln oder zu 2, sind bis 1,4 cm lang, haben einen bis 1,4 cm langen Blütenstiel, eine gelblich grüne Blütenhülle, die innenseitig typischerweise schwarz violett gefleckt ist. Später bilden sich blau-violette, fast runde, bis 8 mm große Beeren mit 2–4 Samen.

Abb. 1 Frisch austreibende Laubblätter des Disporopsis aspersa im Frühling, 10.04.2017, Privatgarten Abb. 2 Die Laubblätter von Disporopsis aspersa sind hellgrün bis gelblich-grün, breit oval bis elliptisch, 10.04.2017, Privatgarten

Abb. 3 Die Stängel von Disporopsis aspersa sind rötlich violett bis schwarz violett gesprenkelt, 10.04.2017, Privatgarten



Der Gattungsname Disporopsis Hance bezieht sich auf die Ähnlichkeit der Pflanzen mit jenen der Gattung Disporum Salib.; das Suffix gr. "-opsis" (= Aussehen) beschreibt diese Ähnlichkeit. Das Art-Epithon aspersa stammt von lat. "aspersus" (= Bespritzen), nach den innenseitig gefleckten Blütenblättern und Stängeln.

Von Disporopsis aspersa gibt es bisher nur wenige erfolgreiche Langfristauspflanzungen in Mitteleuropa, die aber andeuten, dass die Winterhärte sicherlich bis Z 7a reichen dürfte, eventuell sogar mehr. Wahrscheinlich bleiben die Pflanzen selbst in kalten Regionen immergrün, können in Extremwintern aber das Laub verlieren. Ideal ist ein schattiger bis halbschattiger Standort unter Gehölzen, auch mit etwas feuchteren Böden. Hübsch sind Kombinationen mit immergrünen Farnen, Rohdea japonica, Aspidistra elatior oder Danae racemosa.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2017: Disporopsis aspersa. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/disporopsis-aspersa.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de