Startseite

Distylium buxifolium (Hance) Merr.
  synonym: Distylium lipoense Y. K. Li & X. M. Wang
                 Distylium strictum Hemsl.
                 Myrsine buxifolia Hance
Ufer-Zweigriffel, Hamameliaceae - Zaubernussgewächse
Frühlingblüher, IV–V, 100–200 cm hoch, immergrün, mehrjährig

Der Traubige Zweigriffel ist ein immergrüner Strauch aus China, wo die Pflanzen entlang von Flüssen und Bächen der Mittelgebirge in Höhen von 1.000–1.200 m über NN wachsen. Meist erreichen die Pflanzen eine Wuchshöhe von bis zu 2 m. Junge Triebe sind mehr oder weniger kahl und schlank. Die Laubblätter sind mehr oder weniger spiralig angeordnet, länglich lanzettlich bis oval, 2–5 cm lang, 1–1,8 cm breit, beidseits kahl, ganzrandig oder mit 2 Zähnchen nahe der Spitze. Die Kapselfrüchte sind 7–9 mm im Durchmesser und weisen persistierende, 1–2 mm lange Griffel auf. Die Blüten haben keine Kronblätter, sondern die Schaufunktion wird von den leuchtend roten Staubfäden übernommen. Die zwei Griffel sind fädig, weiß bis fast transparent. Die Samen sind 4–5 mm lang.


Abb. 1 Hellbraune, etwas längsrissige Rinde eines jungen Astes des Distylium buxifolium, Privatgarten, 07.04.2019 Abb. 2 Die Blüte des Distylium buxifolium hat keine Kronblätter, sondern leuchtend rote Staubfäden und 2 grünweiße, faste transparente Griffel, Privatgarten, 07.04.2019

Abb. 3 Obere Sprossachse des Distylium buxifolium mit frischen, glänzenden, kahlen Laubblättern, Privatgarten, 07.04.2019


Der Gattungsname Distylium Sieb. & Zucc.ist zusammengesetzt aus gr. "di" (= zwei) und "stylos" (= Griffel), was die beiden auffälligen, langen Griffel beschreibt. Das Artepitheton buxifolium stammt von lat. "buxus" (= Buchsbaum) und lat. "-folius" (= -blättrig), zu "buchsbaumblättrig", nach der Ähnlichkeit der Laubblätter mit jenen des Buxus sempervirens L.

Für den kleinen mitteleuropäischen Garten bietet sich mit Distylium buxifolium ein sehr robuster und gleichzeitig architektonisch wertvoller, immergrüner Strauch an, der relativ anspruchslos ist. Ein sonniger bis halbschattiger Platz mit nicht zu nassem Boden im pH-neutralen Bereich ist ideal. Da D. buxifolium recht langsam wächst, ist es auch problemlos im kleineren Garten anzubauen. Japanisches Design, Bambus, alpine Gärten oder andere exotische Arrangements sind hervorragende Gestaltungsbereiche. Die Art ist bis Z 7b ohne Schutz hart.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2019: Distylium buxifolium. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/distylium-buxifolium.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de