Startseite

Lespedeza bicolor Turcz.
  synonym: Lespedeza ionocalyx Nakai
                 Lespedeza veitchii Ricker
Chinesischer Buschklee, Fabaceae - Hülsenfruchtgewächse
Herbstblüher, IX–X, 1–3 m hoch, sommergrün, mehrjährig

Der Chinesische Buschklee stammt aus Ostasien (China, Japan, Korea, Mongolei und Russland), wo die Pflanzen in Wäldern, Strauchgesellschaften, Straßenrändern und offenen Hügellandschaften in Höhen von 100–1.000 über NN wachsen. Es sind sommergrüne, reich verzweigende Sträucher mit aufrechten oder überhängenden Zweigen. Junge Zweige sind anfangs flaumig behaart, später kahl. Die Laubblätter sind oberseits grün, unterseits blass-grün, 3-teilig mit ovalen bis länglich-eiförmigen, bis 6 cm langen Abschnitten. Die Blattstiele sind 2–9 cm lang. Von Spätsommer bis Herbst erscheinen die achselständigen, traubigen, oft verzweigenden Blütenstände, die länger als die Laubblätter sind und einen 4–10 cm langen Blütenstandsstiel aufweisen. Die Einzelblüten haben einen etwa 5 mm langen, 5-lappigen Kelch und etwa 4 mm lange Blütenstiele. Die Kronblätter sind rötlich prupurfarben, etwa 1 cm lang. Später bilden sich länglich ovale, etwas abgeflachte, bis etwa 1 cm lange, behaarte Hülsenfrüchte.


Abb. 1 Die Blüten der Lespedeza bicolor sind rot-purpurfarben mit oft unterschiedlichen Farbtönen der Kronblätter, Privatgarten, 12.09.2019 Abb. 2 Zweig der Lespedeza bicolor mit den 3-teiligen Laubblättern und den traubigen Blütenständen, Privatgarten, 12.09.2019


Der Gattungsname Lespedeza Michx. wurde zu Ehren von Vicente Manuel de Céspedes (1746–1802), dem spanischen Gouverneur von Florida, etabliert. Der botanische Gattungsname ist trotz der fehlerhaften Transkription gültig. Das Epitheton bicolor stammt von lat. "bicolor" (= zweifarbig), nach den etwas unterschiedlich gefärbten Kronblättern, oft ist das Schiffchen anders gefärbt als Fahne oder Flügel, aber nicht immer.

Der Chinesische Buschklee ist bis Z 7b ausreichend winterhart. Junge Pflanzen mit noch dünnen Zweigen sollten in den ersten 1–3 Jahren vor tiefen Frösten geschützt werden, da die volle Winterhärte sich erst bei kräftigeren Sträuchern entwickelt. Etablierte Pflanzen sind ausgesprochen trockenresistent. Der Boden sollte abgemagert sein, auch reiner Sand oder Split sind möglich. Ein sonniger bis halbschattiger Standort ist ideal.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Huxley, A., Griffiths, M. & Levy, M. 1999: The New Royal Horticultural Society Dictionary of Gardening. – Band I–IV, Macmillan Reference Ltd., London.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2019: Lespedeza bicolor. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/lespedeza-bicolor.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de