Startseite

Malcolmia littorea (L.) R. Br.
  synonym: Cheiranthus littoreus L.
                 Malcolmia alyssoides DC.
                 Malcolmia multicaulis Pomel
                 Maresia littorea (L.) F. Dvorák
                 Wilckia littorea (L.) Druce
Strand-Meerviole, Brassicaceae - Kreuzblütler
Sommerblüher, V–XI, 10–40 cm hoch, immergrün, mehrjährig

Die Strand-Meerviole ist im südwestlichen Mittelmeerraum bis auf die Kanaren verbreitet, dort relativ häufig und besiedelt die Sandstrände der Küsten, vom Spülsaum bis in die Dünen; gelegentlich tritt sie an Ruderalstandorten wie Wegrändern, Pflasterritzen oder älteren Mauern auf. Es sind kleine, basal verholzende, meist niederliegende Pflanzen mit weiß-filzigen, sitzenden, schmalen Blättern, die ganzrandig oder buchtig gezähnt sind. Die violetten Blüten können mit oder ohne weißen Grund auftreten. Die Früchte sind linealische Schoten, bis 6,5 cm lang, etwas gebogen und nicht oder wenig zwischen den Samen eingezogen. Die Samen sind bräunlich, flach, 2–3 cm lang und haben einen häutigen Rand, der die Windausbreitung unterstützt.


Abb. 1 Grundständige, ganzrandige Laubblätter von Malcolmia littorea an einem Straßenrand am Strand von Valledoria, Sardinien, Italien, 28.10.2017, 4 m, 40° 55' 47 N, 08° 48' 12 O Abb. 2 Längliche Früchte der Malcolmia littorea, Ilha Tavira, Portugal, 12.10.2010, 0 m, 37° 05' 41 N, 07° 38' 46 W

Abb. 3 Habitus von Malcolmia littorea, Strand vor Caparica, Portugal, 18.10.2009, 7 m, 38° 38' 53 N, 09° 14' 31 W Abb. 4 Grundständige, buchtig gezähnte Laubblätter von Malcolmia littorea am Strand von Valledoria, Sardinien, Italien, 30.10.2017, 2 m, 40° 55' 46 N, 08° 48' 07 O

Abb. 5 Braune Samen von Malcolmia littorea mit häutigem, geflügeltem Rand, Privatgarten, 05.11.2017 Abb. 6 Verholzende Zweige der Malcolmia littorea, 14.10.2010, Isla Canela, Südwestspanien, 2 m, 37° 10' 42 N, 07° 20' 51 W

Abb. 7 Malcolmia littorea, 27.10.2013, Isla Canela, Südwestspanien, 2 m, 37° 10' 42 N, 07° 20' 51 W Abb. 8 Habitus der Malcolmia littorea, 16.10.2010, Strand bei Mazagon, Südwestspanien, 0 m, 37° 07' 43 N, 06° 49' 21 W

Abb. 9 Violettfarbige Blüte von Malcolmia littorea mit wenig weißem Grund. Ruderalstandort auf dem Dach des Castello Doria in Castellsardo, Sardinien, Italien, 30.10.2017 Abb. 10 Blütestand von Malcolmia littorea an einem Ruderalstandort auf dem Dach des Castello Doria in Castellsardo, Sardinien, Italien, 30.10.2017

Abb. 11 Reife Schoten von Malcolmia littorea. Ruderalstandort auf dem Dach des Castello Doria in Castellsardo, Sardinien, Italien, 30.10.2017 Abb. 12 Pflanze der Malcolmia littorea auf dem Dach des Castello Doria in Castellsardo, Sardinien, Italien, 30.10.2017


Die Abgrenzung der Malcolmia littorea von den anderen Arten der Gattung kann manchmal schwierig sein. Die ähnliche M. lacera (L.) DC. hat gestielte Blätter und kurze Schoten bis 4 cm, die zwischen den Samen eingezogen sind.

Der Gattungsname Malcolmia R. BR. wurde wohl zu Ehren von William Malcom (1768–1835) etabliert, einem englischen Gärtner. Das Epitheton littorea stammt von lat. "litoralis" (= Strand-, Ufer-), in Bezug auf dern Standort der Pflanzen.

Malcolmiae littoreae sind sicherlich dekorative Pflanzen, die durch die Blütenfarbe und den immergrünen Habitus auffallen. Inwiefern die Art winterhart ist, lässt sich gegenwärtig kaum beantworten, da es nur sehr wenige Erfahrungen im mitteleuropäischen Freiland gibt. Für den Garten in Südeuropa ist M. littorea aber sicherlich eine hübsche Bereicherung.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Polunin, O. & Smythies, B. E. 1997: Flowers of South-West Europe. – Oxford University Press, Oxford, New York, 480 S.
Schönfelder, I. & Schönfelder, P. 2002: Kosmos Atlas Mittelmeer- und Kanarenflora. – Kosmos-Verlag, Stuttgart, 303 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2017: Malcolmia littorea. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/malcolmia-littorea.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de