Startseite

Podocarpus cunninghamii Colenso
  synonym: Podocarpus hallii Kirk.
                 Podocarpus laetus Hooibr. ex Endl.
Berg-Totara, Podocarpaceae - Steineibengewächse
Frühsommerblüher, V–VII, bis 20 m hoch, immergrün, mehrjährig

Die Berg-Totara stammt aus Neuseeland (Hauptinseln und Stewart-Insel), wo die Pflanzen in subalpinen bis Flachlandwäldern auf 700–1.100 m über Meereshöhe wachsen. Es sind immergrüne, aufrecht wachsende Bäume mit meist 1 Stamm, der einen Duchmesser von 1,25 m erreichen kann. Die Borke ist dünn, paperartig und schwarz bis kastanienbraun. Die Laublätter sind braungrün. Junge Laubblätter sind 3–7 cm lang, 3–5 mm breit und linear-lanzettlich, adulte Laubblätter sind 2–3 cm lang, 3–4 mm breit, schmal linaer bis linear-lanzettlich. Männliche Zapfen stehen zu 1–5, sind 1–2,5 cm lang. Weibliche Zapfen sind rötlich. Später bilden sich 3–5 mm lange, grüne, schmal eiförmige Samen.


Abb. 1 Sprossache mit adulten Laubblättern des Podocarpus cunninghamii in einem Privatgarten, 17.04.2020


Der Gattungsname Podocarpus L'Hér. ex Pers. stammt von gr. "pous" (= Fuß) und gr. "karpos" (= Frucht), nach den kurzgestielten reifen Früchten. Das Art-Epitheton cunninghamii wurde zu Ehren von James Cunningham (?–etwa 1709) etabliert, einem englischen Pflanzensammler.

Mit der Berg-Totara gibt es in Mitteleuropa nur wenige Erfahrungen mit einem Anbau im Freiland. Von englischen Gärtnern wird die Winterhärte bis Z 8 angegeben. Entsprechend des frostexponierten Naturstandortes könnte sie zumindest Potential für ein erfolgreichen Anbau in den wintermilden Regionen haben. Der Boden sollte abgemagert sein, ruhig mineralisch und immer leicht feucht, ohne Staunässe. Ideal ist ein halbschattiger bis sonniger Standort. In harten Wintern können die Pflanzen das Laub abwerfen.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2020: Podocarpus cunninghamii. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/podocarpus-cunninghamii.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de