Startseite 

Schizophragma hydrangeoides Siebold & Zucc.
  synonym: Hydrangea hydrangeoides (Siebold & Zucc.) Schulz, Bernd
Japanische Scheinhortensie, Japanische Kletterhortensie, Japanische Spalthortensie, Hydrangeaceae - Hortensiengewächse
Sommerblüher, VI–VIII, bis 10 cm hoch, sommergrün, mehrjährig

Die Japanische Scheinhortensie stammt aus Ostasien, wo die Pflanzen in Wäldern und Strauchgesellschaften wachsen. Es sind sommergrüne Klettersträucher, die bis 10 m Höhe erreichen können. Der Stamm verholzt, schilfert in dünnen, vieleckigen, gelblich-braunen Platten ab und bildet zahlreiche Haftwurzeln. Die Laubblätter sind dunkelgrün, randständig gezähnt, herz- bis eiförmig, 7,5–12,5 cm lang und gestielt. Der Blütenstand ist eine flache, hortensienähnliche Scheindolde, 20–25 cm im Durchmesser, mit zahlreichen cremeweißen oder selten rosafarbenen Blüten. Innen finden sich fertile Blüten, während die Äußeren Scheinblüten darstellen. Die Scheinblüten stehen im Gegensatz zu Hydrangea L. nicht zu 3–4, sondern einzeln und sind herzförmig.


Abb. 1 An einer Quercus alba L. kletternde Schizophragma hydrangeoides im Boxerwood Garden, Lexington, Virginia, 12.10.2019 Abb. 2 Borke einer Schizophragma hydrangeoides im Boxerwood Garden, Lexington, Virginia, 12.10.2019

Abb. 3 Laubblätter von Schizophragma hydrangeoides im Boxerwood Garden, Lexington, Virginia, 12.10.2019


Der Gattungsname Schizophragma Siebold & Zucc. leitet sich ab von gr. "schizein" (= spalten, trennen) und gr. "phragma" (= Zaun, Scheidewand), nach den Früchten, die von Scheidewänden durchsetzt sind. Das Epitheton hydrangeoides stammt von Hydrangea L. und gr. "-oeides" (= -ähnlich), nach der Ähnlichkeit mit den Hortensien.

Die Japanische Scheinhortensie ist ein prächtiger Kletterstrauch, der mit einer hübschen Sommerblüte aufwartet. Die Pflanzen wachsen initial relativ langsam, sind aber nach der Etablierung sehr robust und winterhart bis Z 7. Bevorzugt werden halbschattige Standorte mit nicht zu trockenen Böden, am besten unter tiefwurzelnden Bäumen.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2019: Schizophragma hydrangeoides. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/schizophragma-hydrangeoides.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de