Startseite

Staphylea pinnata L.
Gewöhnliche Pimpernuss, Gefiederte Pimpernuss, Staphyleaceae - Pimpernussgewächse
Vollfrühlingblüher, V–VI, 2–5 m hoch, sommergrün, mehrjährig

Die Gewöhnliche Pimpernuss tritt im Süden Mitteleuropas zerstreut auf, ansonsten ist sie selten oder fehlt ganz. Das Verbreitungsgebiet ist europäisch. Bevorzugt werden lichte Wälder auf Kalk besiedelt. Es sind sommergrüne Sträucher oder kleine Bäume, die bis 5 m hoch werden und aufrecht wachsen mit meist 1 Stamm, gelegentlich mehrstämmig. Die Zweige sind kahl. Die Laubblätter sind gestielt, grün, gesägt, 5–7-zählig unpaarig gefiedert mit breit lanzettlichen bis elliptischen Blättchen. Die Blütenstände sind hängende Rispen mit 5-zähligen, weißen, cremefarbenen oder rosafarbenen Einzelblüten. Die Kronblätter sind glockenförmig zusammen neigend. Später bilden sich grünliche, häutige, aufgeblasene Kapselfrüchte, die hellbraune, fast kugelige Samen enthalten.


Abb. 1 Blühender, hier mehrstämmiger Strauch der Staphylea pinnata in einem Privatgarten, 30.04.2020 Abb. 2 Hier 5-teilig gefiedertes, gesägtes Laubblatt der Staphylea pinnata in einem Privatgarten, 30.04.2020

Abb. 3 Grüngraue und grau-schwarze Stammzeichnung der Staphylea pinnata in einem Privatgarten, 30.04.2020 Abb. 4 Hängende Blütenrispe von Staphylea pinnata mit leicht rosafarben tingierten Einzelblüten, Privatgarten, 30.04.2020


Der Gattungsname Staphylea L. stammt von gr. "staphyle" (= Weintraube), nach den hängenden, meist in traubenähnlichen Rispen stehenden Blüten. Das Art-Epitheton pinnata stammt von lat. "pinnatus" (= gefiedert), nach den gefiederten Laubblättern.

Staphylea pinnata ist ein attraktiver Strauch mit hübschen, weißen Blütenständen, dekorativer Borke und Fruchtschmuck im Herbst. Die Pflanzen sind winterhart in Mitteleuropa. Der Boden sollte locker sein und keine Staunässe aufweisen, am besten kalkhaltig sein. Standorte im Gehölzgarten oder vollsonnig als Solitär wären ideal. Ansonsten sind die Pflanzen anspruchslos.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2020: Staphylea pinnata. – http://www.tropengarten.de/Botanik/staphylea-pinnata.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de