Startseite

Tordylium apulum L.
Apulischer Zirmet, Umbelliferaceae (= Apiaceae) - Doldenblütler
Frühlingblüher, IV–VI, 20–50 cm hoch, sommergrün, mehrjährig

Der Apulische Zirmet stammt aus dem gesamten Mittelmeergebiet bis nach Vorderasien, wo die Pflanzen in der Garrique, auf Weiden, Äckern, in Gärten, Kulturrasen und gestörten Flächen wachsen. Es sind niederliegende bis aufrechte Stauden. Die Stängel sind gefurcht und dicht, weich behaart, nach oben hin mehr oder weniger verkahlend. Die Laubblätter sind 1-fach gefiedert, die unteren mit rundlichen bis eiförmigen, eingeschnittenen bis gekerbten Fiederblättern, die oberen mit linealen bis lanzettlichen, ganzrandigen Fiederblättern. Die Dolden sind 3–8-strahlig. Die Hüll- und Hüllchenblätter sind kurz und pfriemlich (Hüllblätter sind bei Doldenblütler die Hochblätter direkt unterhalb des Blütenstandes, Hüllchenblätter jene unterhalb der Teildolden = Döldchen). Die Einzelblüten sind weiß, wobei die äußeren deutlich strahlend sind mit je 1 vergrößerten, 2-lappigen Kronblatt. Später bilden sich runde, flache, 5–8 mm lange Früchte mit Blasenhaaren und weißlichem, gerkerbtem und wulstigem Rand.


Abb. 1 Obere Stängelblätter des Tordylium apulum haben lanzettliche bis lineale Fiederblätter, privater Kulturrasen in Arzachena, Sardinien, 04.04.2018 Abb. 2 Strahlende Dolde des Tordylium apulum mit den vergrößerten Randkronblättern, privater Kulturrasen in Arzachena, Sardinien, 04.04.2018

Abb. 3 Dolden des Tordylium apulum in verschiedenen Entwicklungsstadien, privater Kulturrasen in Arzachena, Sardinien, 04.04.2018 Abb. 4 Pfriemliche Hüll- und Hüllchenblätter des Tordylium apulum, privater Kulturrasen in Arzachena, Sardinien, 04.04.2018

Abb. 5 Weich behaarter unterer Stängel von Tordylium apulum auf gestörter Fläche an der Bahnstrecke bei Golfo Aranci, Sardinien, 06.04.2018, 1 m, 41° 00' 16 N, 09° 37' 08 O Abb. 6 Untere Stängelblätter des Tordylium apulum haben rundliche bis eiförmige, gebuchtete Fiederblätter, privater Kulturrasen in Arzachena, Sardinien, 04.04.2018


Der Gattungsname Tordylium L. existierte schon vorlinnäisch, gr. "tordylion" bei Pedanius Dioskurides, jedoch ohne eindeutiges Benennungsmotiv, wahrscheinlich mit Herkunft aus dem vorderasiatischen Raum. Das Epitheton apulum verweist auf die Herkunft der Art aus Apulien, einer Provinz ganz im Südosten Italiens.

Tordylium apulum wird nur selten in Mitteleuropa angebaut. Dabei sind es Pflanzen mit hübschen, auffälligen Dolden, die im Exotengarten Akzente setzen können. Ideal sind warme und sonnige Standorte. Selten und unbeständig verwildert die Art die Mitteleuropa.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Schönfelder, I. & Schönfelder, P. 2002: Kosmos Atlas Mittelmeer- und Kanarenflora. – Kosmos-Verlag, Stuttgart, 303 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2018: Tordylium apulum. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/tordylium-apulum.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de