Startseite 

Tulbaghia violacea Harv. Riz.
Violette Tulbaghie, Liliaceae - Liliengewächse
                   auch: Amaryllidaceae - Amaryllisgewächse
Sommerblüher, V–VIII, 10–60 cm hoch, sommergrün, mehrjährig

Tulbaghia violacea ist ein Zwiebelgewächs aus Südafrika, welches bis 40 cm hoch wird und mit hübschen, lilafarbigen Blüten aufwartet. Die Blätter sind linealisch, bis 30 cm lang und riechen lauchartig, weswegen im englischen Sprachraum auch von "Purple Garlic" gesprochen wird. Die Blütenstände sind bis 50 cm hoch, unverzweigt und tragen terminal bis zu 20 duftende, 6-zählige, gestielte Einzelblüten


Abb. 1 Blütenstand von Tulbaghia violacea in einem Pflanzcontainer in Muravera, Sardinien, 12.10.2016 Abb. 2 Blühende Tulbaghia violacea in einem Pflanzcontainer an der Hauptstraße in Muravera, Sardinien, 12.10.2016

Abb. 3 Mehrjährige Containerpflanze im 0,5L-Topf, Tulbaghia violacea, Privatgarten, 05.08.2014 Abb. 4 Blühende Tulbaghia violacea in einem Pflanzcontainer an der Hauptstraße in Muravera, Sardinien, 12.10.2016

Abb. 5 Öffentliche Pflanzung mit Tulbaghia violacea auf der Piazza Benedetto Cairoli, Rom, 16.04.2017 Abb. 6 Panaschierte Sorte der Tulbaghia violacea, die als 'Variegata' oder 'Silver Lace' gezogen wird, Privatgarten, 15.04.2020

Abb. 7 Hübsch panaschiertes Laubblatt der Tulbaghia violacea 'Variegata' oder 'Silver Lace', Privatgarten, 15.04.2020 Abb. 8 Rosafarben blühende Hybride der Tulbaghia 'Fairy Star', einer Hybride von T. violacea × T. cominsii Vosa, Privatgarten in Duisburg, 01.08.2021


Der Gattungsname Tulbaghia L. wurde zu Ehren des ehemaligen Gouverneurs am Kap der Guten Hoffnung, Ryk Tulbagh (etwa 1771), etabliert. Das Epitheton violacea bezieht sich auf die Farbe der Blüten.

An heißen, trockenen Standorten mit guter Drainage dürfte Tulbaghia violacea in den wintermilden Regionen Mitteleuropas im Freiland kultivierbar sein. Ideal wären dann ein Yuccabeet, der Steingarten oder Wüstenszenarien, in denen die hübschen Farben zur Geltung kommen. Langfristige Erfahrungen gibt es nur wenige und diese zumeist aus den wintermilden Regionen mit hoher Wärmesumme. Winterliche Feuchte in Verbindung mit verdichtetem Boden führt zum Absterben der Pflanzen. Eventuell ist trockenes Abdecken des Beetes ratsam. Alternativ bietet sich die Kübelhaltung halt, die bei T. violacea einfach ist, da die Pflanzen einziehen und somit trocken-kühl überwintert werden können und keine besonderen Bedürfnisse haben.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2021: Tulbaghia violacea. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/tulbaghia-violacea.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de