Startseite

Ziziphus floribunda Wall.
  synonym: Berchemia floribunda (Wall.) Brongn.
Chinesische Jujube, Rhamnaceae - Kreuzdorngewächse
Spätsommerblüher, VII–X, 1–3 m hoch, sommergrün, mehrjährig

Die Chinesische Jujube stammt aus dem östlichen Asien (Bhutan bis Japan), wo die Pflanzen in den gemäßigten bis subtropischen Wäldern und Strauchgesellschaften des Himalaya und der Mittelgebirge bis in Höhen von 2.600 m über NN wachsen. Es sind sommergrüne, aufrecht bis ausladend wachsende Sträucher. Die Zweige sind gelblich-grün, weich und kahl. Die Laubblätter weisen lanzettliche, 1–2 mm lange Nebenblätter und einen 1–5 cm langen Stiel auf; sie sind elliptisch, 4–11 cm lang, 2–6,5 cm breit, papierartig, grün, ganzrandig, oberseits kahl, unterseits locker flaumhaarig, mit 9–12 Paaren deutlicher seitlicher Nerven. Die Blütenstände sind bis 15 cm lang, reichblütig, verzweigend in axilläre Trauben und terminale Rispen. Die Einzelblüten sind klein und unscheinbar mit 1–2 mm langen Stiele und spatelförmigen, weiß-gelben Kronblättern. Die Früchte sind bis 1 cm lange, zylindrische bis länglich ovale Steinfrüchte, anfangs rot, später blau-schwarz.


Abb. 1 Ovale Laubblätter von Ziziphus floribunda mit deutlichen seitlichen Nerven, Privatgarten, 09.04.2019


Wahrscheinlich geht der Gattungsname Ziziphus Mill. auf gr. "ziziphon" (= Jujube) zurück, dessen etymologische Wurzel ungeklärt bleibt. Der Gattungsname Berchemia Neck. ex DC. wurde wahrscheinlich zu Ehren von Maximilian Franz Joseph Freiherr von (1702–1777) Berchem etabliert, der zur selben Zeit wie Noël Martin Joseph de Necker (1730–1793) Mitglied der Bayrischen Akademie der Wissenschaften war. Das Epitheton floribunda stammt von lat. "floribundes" (= reichblühend).

Als Pflanze der Strauchschicht asiatischer Wälder bevorzugt Berchemia floribunda einen immer leicht feuchten, humosen, gut drainzerten Boden ohne Staunässe. Der Standort sollte schattig bis halbschattig sein. Trocknet der Boden nicht aus, ist auch ein sonniger Platz möglich. Ansonsten sind die Ansprüche gering. Die Winterhärte dürfte bis Z 7 reichen.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2019: Ziziphus floribunda. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/ziziphus-floribunda.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de