Startseite

Arbutus L.
Erdbeerbäume, Ericaceae - Heidekrautgewächse

Bei den Erdbeerbäumen handelt es sich um eine kleine Gattung mit etwa 11 Arten, die besonders in den meridionalen bis warm gemäßigten Zonen von Europa und Nordamerika verbreitet sind.

Abb. 1 Großer, alter, blühender Baum der Arbutus unedo an einem Straßenrand bei La Vallée in Südfrankreich, 11.10.2005 Abb. 2 Im Herbst erscheinen oft gemeinsam Früchte und blüten bei Arbutus unedo, Straßenrand bei La Vallée in Südfrankreich, 11.10.2005

Der Gattungsname Arbutus L. existierte schon vorlinnäisch und ist ein mediterranes Fremdwort unbekannter Herkunft.

Arbutus andrachne L., der Östliche Erdbeerbaum, stammt aus dem östlichen Mittelmeerraum, wo er in mittleren Höhen gemeinsam mit Zistrosen und anderen Ericaceen wächst. Die Frosttoleranz sollte ähnlich der von A. unedo sein, wahrscheinlich geringfügig weniger, gleichwohl entsprechende langfristige Freilanderfahrungen bisher noch fehlen.

Arbutus unedo L., der Westliche Erdbeerbaum, ist ein dekorativer Exot - auch für unsere Gärten, wenn Sie in wintermilden Regionen wohnen, eine Südwand haben und immergüne, winterblühende Exoten suchen. Arbutus unedo blüht zuverlässig ab Herbst mit weißen glockenförmigen Blütchen, die in Rispen an den Zweigenden hängen. Bei Befruchtung bilden sich bis zum nächsten Herbst genießbare, rote Früchte. Aus ihnen wird im Mittelmeerraum Hochprozentiges destilliert, der Medronho. Wählen Sie als Standort eine sonnige, windgeschützte Stelle, am besten vor einer beheizten Wand. Fröste ab –17 °C führen zur Entblätterung und Schäden am ungeschützten Holz.

Arbutus menziesii stammt aus dem Westen Nordamerikas und ist ebenfalls ein immergrüner Baum. Das bemerkenswerte dieser Art ist die rötliche, äußerst dekorative Rinde, ein Muß für jeden Exotengarten in den milden Regionen. Die Winterhärte soll sogar besser als die von Arbutus unedo sein.

Referenzen
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Schönfelder, I. & Schönfelder, P. 2002: Kosmos Atlas Mittelmeer- und Kanarenflora. – Kosmos-Verlag, Stuttgart, 303 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2016: Arbutus. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/arbutus.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de