Startseite 

Eucalyptus nitens (Deane & Maiden) Maiden
Glanz-Eukalyptus, Myrtaceae - Myrthengewächse
Sommerblüher, VI–IX, 10–70(–90) m hoch, immergrün, mehrjährig

Der Glanz-Eukalyptus ist in Neuseeland eine beliebte Eucalyptus aus Viktoria und NSW, da sie schnell wächst und im Jugendstadium eine hübsche silbrige Färbung an Blatt und Rinde aufweist. Typischerweise zeigt sie kaum Phototropie, wächst demnach eher senkrecht gegen die Schwerkraft und nicht schräg zum Licht. Meist erreicht sie Höhen bis 70 m, seltener bis 90 m am Naturstandort. Junge Sprosse sind 4-eckig im Querschnitt mit geflügelten Kanten und silbrig glänzend, gelegentlich mit rötlichlilafarbener Färbung. Später wird die Rinde weich, bräunlich mit gelb-weißer Färbung, ebenso die Borke. Die Blätter erreichen im Erwachsenenstadium bis 24 cm Länge, sind lanzettlich, mehr oder weniger sicherförmig und hell grün, glänzend. Charakteristischerweise sind die doldigen Blütenstände 7-blütig. Serie Viminales.


Abb. 1 Prächtige, große Eucalyptus nitens mit adulten Blättern im oberen und Jugendblättern im unteren Bereich, Privatgarten, 17.09.2008 Abb. 2 Juvenile Laubblätter und Zweige einer ausgepflanzten Eucalyptus nitens, Privatgarten, 11.07.2003

Abb. 3 Ein 4-kantiger, geflügelter Stängel von Eucalyptus nitens mit Jugendblättern, Privatgarten, 03.08.2014 Abb. 4 Etwa 80–100 cm große Containerpflanze der Eucalyptus nitens, Privatgarten, 03.08.2014

Abb. 5 Krone einer Eucalyptus nitens mit vorwiegend Jugendblättern, Privatgarten, 05.07.2003 Abb. 6 Spross-Spitze einer Eucalyptus nitens mit hübscher, rot-lilafarbiger und silbriger Färbung, Privatgarten, 03.08.2014

Abb. 7 Etwa 5 m hohe Eucalyptus nitens im Winter 2016/17 in einerm Privatgarten, 07.01.2017 Abb. 8 Frostgeschädigte Laubblätter von Eucalyptus nitens im Kronenbereich nach dem Winter 2016/17 in einem Privatgarten, 20.03.2017

Abb. 9 Ein weiterer Vorteil von Eucalyptus nitens (mittig) ist, dass er selbst bei massivem, kurzzeitigem Schneefall stabil bleibt, Privatgarten, 09.12.2017 Abb. 10 Silbrige Jugendblätter im unteren Bereich einer Eucalyptus nitens, Privatgarten, 05.09.2019

Abb. 11 Über 10 m hohes Exemplar der Eucalyptus nitens in einem Privatgarten, 23.04.2020 Abb. 12 Über 10 m hohes Exemplar der Eucalyptus nitens in einem Privatgarten, 23.04.2020

Abb. 13 Grünlich graue, glatte Rinde einer Eucalyptus nitens in einem Privatgarten, 28.04.2020 Abb. 14 Grünlich graue, in unregelmäßigen Bahnen abschilfernde Rinde der Eucalyptus nitens, Privatgarten, 28.04.2020

Abb. 15 In länglichen Bahnen abschilfernde Rinde der Eucalyptus nitens in einem Privatgarten, 28.04.2020 Abb. 16 Grünlich graue bis gelblich grüne Rinde von Eucalyptus nitens in einem Privatgarten, 28.04.2020

Abb. 17 Über 10 m hohe Exemplare der Eucalyptus nitens in einem Privatgarten, 22.06.2020


Der Gattungsname Eucalyptus L'Hér. leitet sich ab von gr. "eu" (= schön) und gr. "kalyptos" (= verborgen) und beschreibt die Blütenknospen, die vor dem Aufblühen von einem Deckel verdeckt werden. Das Epitheton nitens bezieht sich auf die glänzenden, silbrigen Blätter, lat. "nitens" (= glänzend, schön).

Die Winterhärte dürfte für besonders milde Standorte in Z 8a/b reichen, wenn in harten Wintern bedarfsweise Schutz in den erreichbaren Partien angebracht wird. Bei etwa –10 °C bis –16 °C kommt es zu Frostschäden. Juvenile Laubblätter sind deutlich frostresistenter als adulte Laubblätter; letztere erfrieren oft schon bei –10 °C. Komplettes Zurückfrieren führt meist zum Verlust der Pflanzen. Siehe auch Eucalyptus-Seite.

Referenzen
Chippendale, G. M. 1988: Eucalyptus, Angophora (Myrtaceae). – Flora of Australia, 19, Australian Governmant Publishing Services, Canberra, 543 S.
Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2020: Eucalyptus nitens. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/eucalyptus-nitens.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de