Startseite

Mediterrane Ginster

Abb. 1 Die Blaue Pimpernelle, Anagallis monelli L., und blühende Retamae monospermae im Frühling, Küste vor Villa Real de Santo Antonio, Portugal, 22.03.2008, 0 m, 37° 10' 31 N, 07° 25' 18 W Abb. 2 Die Blüten von Ulex europaeus stehen an den Enden der Zweige. In der Garrigue der Coto de Donana, 15.10.2010, 32 m, 37° 03' 03 N, 06° 37' 27 W

Abb. 3 Kleiner Baum der Genista aethnensis in Vollblüte im Sommer in einem Privatgarten, 27.06.2017 Abb. 4 Blüten des Spartium junceum an einem Wegesrand im Parco della Caffarella in Rom, 18.04.2017, 21 m, 41° 52' 06 N, 12° 30' 50 O


Calicotome spinosa (L.) Link, das Dorngeißblatt, stammt aus dem westlichen Mittelmeerraum. Es sind Sträucher bis etwa 2 m Höhe mit hübscher, gelber Blüte im Frühling. Winterhart bis Z 8.

Calicotome villosa (Poir.) Link, der Behaarte Geißklee, mit bis 3 m etwas höherer, strauchartiger Ginster, dessen Hauptblüte im Frühjahr liegt. Meist kommt es zu einer Zweitblüte im Herbst. Er ist gekennzeichnet durch bis zu 2 cm lange Dornen und kleine, silbrig-glänzende, trifoliate Blätter. Als Beipflanzung im mediterranem Beet oder als Solitärpflanze für milde Standorte geeignet.

Genista aethnensis DC., der Ätna-Ginster, ist ein großer, kräftig gelb blühender Ginster. In Mitteleuropa gibt es schon Pflanzen in Baumgröße, die problemlos in Z 8 überlebt haben und vielleicht auch für Z 7b geeignet sein dürften.

Retama monosperma (L.) Boiss., die Einsamige Retama, ist ein weiß blühender Ginster. An manchen Stellen im westlichen Mittelmeergebiet ist sie in Küstennähe bestandsbildend. Die Sträucher erreichen eine Höhe von 3–4 m, selten mehr. Es sind dekorative Ginster mit rutenförmigen Zweigen. Die Winterhärte reicht nicht für Mitteleuropa.

Retama raetam (Forssk.) Webb & Berthel., die Ruten-Retama, stammt aus dem südlichen Mittelmeergebiet und den Kanaren. Ein dekorativer Ginster mit weißer Blüte. Die Winterhärte reicht kaum für Mitteleuropa.

Retama sphaerocarpa (L.) Boiss., die Gewöhnliche Retama, aus dem westlichen Mittelmeergebiet ist ein gelbblühender Ginster, der durchaus das Potential für Z 8 haben könnte.

Spartium junceum L., der Binsenginster, ist ein mediterraner Strauch, der sonnige und warme Standorte bevorzugt. Gut geeignet zur Kombination mit mediterranen Blattpflanzen, da Blatt und Struktur zierlich wirken. Blüte kräftig gelb, neigt zum remontieren, von Frühsommer bis in den Herbst, wenn die Witterung ausreichend warm ist. In wintermilden Regionen vollständig hart, während in kalten Regionen ein geschützter Standort mit leichtem Mulch ratsam ist.

Ulex europaeus L., der Gewöhnliche Stechginster, ist ein südwesteuropäischer Ginster bis etwa 120 cm Höhe. Wächst bevorzugt an warmen, trockenen Standorten der Garrigue, vergesellschaftet mit Cistus ssp., Steineichen und Pinien. Gut winterhart in Z 8, reichlich gelb blühend, oft frühzeitig schon im März.

Ulex parviflorus ist ein moderat wachsender, bis 1 m hoher Ginster der Garrigue und anderer mediterraner Landschaften. Er ist sehr robust, trockenresistent und blüht mit einer herrlichen, gelben Blüte im Herbst. Er dürfte sicherlich ein guter Kandidat für das mediterrane Beet, den Steingarten oder als Partner für Yuccas gut geeignet sein, zumal er nicht sehr groß wird und auch in etwas kühleren Lagen winterhart sein sollte.

Referenzen

Genaust, H. 2012: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. – Nikol-Verlag, Hamburg, 701 S.
Huxley, A., Griffiths, M. & Levy, M. 1999: The New Royal Horticultural Society Dictionary of Gardening. – Band I–IV, Macmillan Reference Ltd., London.



Zitiervorschlag: Lorek, M. 2021: Mediterrane Ginster. – http://www.tropengarten.de/Pflanzen/genista.html am Tg.Mo.Jahr.

© Tropengarten

info@tropengarten.de